ATI Radeon 9800 Mac Edition

getestet im Power Mac G4 / 1250 (OS 9 Booter) (1. Test)
und im Power Mac G4 / 733 (Digital Audio) mit FastMac G4/1,467-Upgrade (2. Test)


ab, 29. Juli 2004 / 17.Oktober 2006 - Da mein ein Jahr alter Power Mac G4 lediglich mit einem ATI Radeon 9000 ab Werk ausgestattet war, der zwar sehr gute 2D-Performance bietet, aber relativ mäßige Leistung im 3D-Bereich, hatte ich mich entschieden, hier eine Neuanschaffung vorzunehmen.

Als ich dann beim Stöbern auf ein regelrechtes Schnäppchen stieß, habe ich gleich zugegriffen: Dem in Tests als äußerst leistungsfähig beschriebenen ATI Radeon 9800 Mac Edition für 277,- Euro (bei MacTrade) konnte ich nicht widerstehen - und 3 Tage später war die Karte dann auch schon bei mir. Wenig später war sie eingebaut - wie bei AGP-Karten gewohnt absolut problemlos.

Lieferumfang: 

ATI liefert neben einem dünnen und wenig informativen Handbuch eine Treiber CD mit, auf der sich die Treiber für Mac OS X und ein Patch für Mac OS 9 befinden. Die Softwareinstallation - wie am Mac gewohnt - auch ohne Probleme.
Außerdem liefert ATI einen Adapter von DVI auf VGA, ein S-Video-Kabel, ein Cinch-Video-Kabel und einen entsprechenden Adapter zum Anschluss an die Karte mit.

Die Karte ist ausgestattet mit dem Radeon 9800-Grafikchip, und bietet 128MB Grafikspeicher. Damit sind hohe Auflösungen möglich, und die 3D-Leistung profitiert enorm von der Ausstattung.



Testwerte: Xbench (1.13)

Nvidia GeForce 2 MX (32MB)
ATI Radeon 9000 (64MB)
ATI Radeon 9800 Mac Edition (128 MB)

Interpretation der Testwerte:

Der Xbench-Test liefert ein überraschendes Ergebnis:
Laut Xbench ist der Radeon 9800 in fast allen Bereichen etwas langsamer als der Radeon 9000. Verwirrend ist dieses Ergebnis v.a. beim OpenGL-Test, bei dem die alte Nvidia Geforce 2 MX deutlich in Führung liegt. Doch Xbench hat sich schon mehrfach als nicht ganz repräsentativer Benchmark erwiesen, daher gilt Vorsicht bei diesen Ergebnissen...

Und in der Tat: Die "Praxiswerte" sprechen hier nämlich eine ganz andere Sprache. Sowohl bei HALO (jetzt mit allen Optionen aktiviert - inkl. 9x Sampling) als auch bei UT, UT2003 und UT2004 ist ein ganz enormer Leistungsschub vorhanden. Richtig deutlich wird es daran, daß ich aktuelle Spiele, die bisher gerade mal in 800x600 bei mir flüssig liefen, jetzt in der vollen Auflösung meines TFT-Displays spielen kann, also bei 1280x1024!

Update: Sogar DOOM 3 ist mit der Radeon 9800 auf einem Power Mac G4 (Digital Audio) spielbar! Unser Testrechner hat neben der Grafikkarte noch ein FastMac G4-Upgrade mit 1,467 Ghz und 2MB Level-3-Cache sowie insgesamt 1,5 GB RAM.


Das ist beeindruckend und ich bin mehr als begeistert von der 3D-Leistung der Grafikkarte.


Licht... und Schatten:

Unter OS 9 macht die Radeon 9800 aber nur wenig Freude: Der DVD-Treiber der Karte verweigert den Dienst und es gibt einen Absturz. Gut - auf der Packung steht: minimum 10.2.5. Aber das sollte doch trotzdem gehen...
Auch 3D-Unterstützung gibt es unter OS 9 nicht: UT meldet: Treiber konnte nicht geladen werden.

Das ist schade, denn ansonsten wäre die Karte fast perfekt - perfekt wäre sie, wenn der Lüfter nicht wäre. Er steigert die Geräuschkulisse des PowerMac doch ein bißchen, wenn auch nicht so sehr wie z.B. ein Prozessorupgrade mit Lüfter. Aber ohne Lüfter ist eine solche 3D-Leistung wohl nicht zu erzielen.

Update am 17.10.2006: Beim ersten Test (damals unter Mac OS 10.3.4) hatten wir große Probleme, DVDs über den Apple DVD-Player wiederzugeben. Diese Treiberprobleme sind jedoch mittlerweile gelöst; unter Mac OS 10.4.7 funktionieren alle Funktionen der Radeon 9800 perfekt!


FAZIT

Musste die Begeisterung über die 3D-Leistung in unserem ersten Test unter 10.3.4 noch der Enttäuschung über Probleme bei der DVD-Wiedergabe und der wohl so gut wie nicht vorhandenen OS 9 - Unterstützung weichen, so sind wir bei unserem zweiten Test der Radeon 9800 unter 10.4.7 und 10.4.8 hellauf begeistert. Störend bleibt einzig und allein das Geräusch des unverzichtbaren Lüfters der Grafikkarte. Mangelnder OS 9-Unterstützung weint aber heute niemand mehr nach - immerhin gibt es unter OS 9 2D-Beschleunigung mit der Karte.

[Update: Aufwertung am 17.03.2006 und erneut am 17.10.2006 wegen verbesserter Treiber.]



Alle Angaben ohne Gewähr!