Powerbook G3 / 400 "Pismo" (Firewire)


Upgrade auf G3 / 500 (Orginal-Apple)
&
Upgrade Powerlogix G3 / 900 Varispeed


Januar 2004 - Als ich MacOS X auf meinem Powerbook installierte, mußte ich recht schnell feststellen, daß die 400Mhz für die wunderschöne Aqua-Oberfläche doch etwas unterdimensioniert waren: der Systemstart dauerte lange, das Dock ruckelte, Ordner öffneten nicht flüssig.
Dem mußte Abhilfe geschaffen werden, und so ersteigerte ich mir bei Ebay in den USA einen Orginal Apple G3 / 500-Prozessor für mein "Pismo". Das Upgrade war nicht sehr teuer, mit 250 Euro war ich dabei und meine 400er-Karte verkaufte sich im Deutschen Ebay auch ganz ausgezeichnet. Der Einbau verlief problemlos.
So war ich ein halbes Jahr zufrieden. Doch dann brachte Powerlogix ein Upgrade mit einem 750FX und 900Mhz. Das reizte mich natürlich und angesichts eines niedrigen Dollarkurses habe ich mich zum Kauf entschieden.

Bestellung & Lieferung:
Da ich auf meine CPU nicht verzichten konnte, habe ich in den USA einen zweiten Prozessor ersteigert, diesmal einen G3/400, und ihn direkt an Powerlogix schicken lassen. Dort wurde dann umgehend das Upgrade durchgeführt, und etwa eine Woche nachdem der Prozessor bei Powerlogix angekommen war, kam auch schon der Bote von FedEx (Versand einfach 32$) bei mir zuhause in Deutschland an.
Der Service bei Powerlogix ist vorbildhaft, der Kontakt äußerst freundschaftlich und geduldig.
Der Einbau verläuft problemlos, die alte CPU und der Kühlkörper werden entfernt, dann die neue CPU eingesetzt, und ein zustätzliches Kupferblech als Wärmeableiter in den statisch abgeschotteten Prozessorkäfig des "Pismo" eingefügt.

Warum "Varispeed"?
Das Powerlogix-Upgrade kann per Software - im Betrieb - variabel konfiguriert werden zwischen 300 und 900Mhz, ohne daß ein Neustart nötig wäre. Bei mobilem Einsatz ermöglicht dies eine längere Nutzungsdauer, wenn eine niedrige Taktfrequenz gewählt wird:

Test bei 100% CPU-Auslastung (RC5-72 Client aktiv)

• @ 900 Mhz - Betriebsdauer 1:54 h (114 min)
• @ 300 Mhz - Betriebsdauer 2:28 h (148 min)


a) Xbench (1.0):

Powerbook G3/500 "Pismo" Powerbook G3/900 "Pismo" mit Powerlogix Varispeed
Anmerkung: Xbench erkennt die Taktrate beim 900Mhz-Upgrade nicht richtig und gibt nur 550Mhz an. Es sind aber 900Mhz!


b) Real-World Tests:

Konfiguration: 640MB RAM, 20GB Fujitsu 4200 u/min (MHN2200AT)
Anmerkungen: • G3/400 und 500 wurden mit OS X 10.2.3 getestet, G3/900 mit 10.2.6
  • RC5-72: Test mit Version 2.9005-478 (mittlerweile deutlich verbessert)
 

• Unreal Tournament V.436


Systemgeschwindigkeit: Hochfahren, Aqua und Programmstarts verlaufen deutlich flüssiger.
Es gibt kaum mehr Wartezeiten wie v.a. beim 400er Modell.
Image aktivieren Hier erweist sich wohl die Festplatte als Bremser. Dennoch eine ordentliche Steigerung.
RC5-72 Die neue CPU kann hier ihre wahre Leistung zeigen. Zum G3/500 haben sich die keys fast verdoppelt!
(Anm.: mit der neuesten Version des Clients sind mit 900Mhz sogar 3Mkeys Leistung drin!)
Unreal Tournament Die Verbesserung der Framerate ist nur marginal. Der Zugewinn entspricht prozentual lediglich dem Upgrade von 400 auf 500Mhz. Die Grafikkarte scheint am Rande ihrer Möglichkeiten angelangt zu sein.
Beim Starten von UT unter OS 9 gibt es einen Ausreißer, den ich nicht erklären kann: der neue Prozessor ist sogar langsamer als die orginale 400er-CPU!

Anzumerken ist noch, daß der recht laute interne Lüfter des "Pismo" mit G3/400 bei mir eigentlich nie in Aktion trat. Mit der 500er CPU war er häufig zu hören, immer dann, wenn die CPU gefordert wurde.
Erstaunlicherweise hat sich das mit dem G3/900 wieder gebessert: Der Lüfter schaltet sich nur bei extremer Belastung sporadisch an. Ich würde sagen, mit dem 750FX läuft der Lüfter selbst bei vollen 900Mhz nur 50% der Zeit, die er beim 500er-Prozessor aktiv war. Dafür wird das Powerbook etwas wärmer als mit 500Mhz. Dies liegt wohl an dem anderen Kühlkörper, der von Powerlogix mitgeliefert wird. Es handelt sich dabei um ein Kupferblech, welches in den Prozessorkäfig eingesetzt wird. Der alte Kühlkörper, welcher von Apple verbaut wurde, wird nicht mehr eingesetzt, scheint aber hinsichtlich der Wärmeableitung eigentlich besser gewesen zu sein.

Ein Problem tritt mit dem Powerlogix-Upgrade beim Ruhezustand auf:
Unter OS X stellt sich beim Aufwachen aus dem Ruhezustand die Taktfrequenz auf den Standart mit 900Mhz ein, und zwar egal, welcher Takt zuvor gewählt war. Das ist v.a. beim Arbeiten unterwegs sehr lästig.




Aktuell: Ist das Powerlogix-Upgrade kompatibel mit den neuesten Systemversionen?

System
kompatibel?
10.2.6
ja
10.2.7
ja
10.2.8 (Rev.1)
ja
10.2.8 (Rev.2)
ja
10.3
ja
10.3.1
ja
10.3.2
teils Probleme
10.3.3
ja
10.3.4
ja
10.3.5
ja
10.3.6
ja
10.3.7
?
10.3.8
?
10.3.9
ja
10.4
ja*

* Für 10.4 "Tiger" ist mind. der CPU Director 2.0 b1 erforderlich!

Fazit:

Das Powerlogix-Upgrade lohnt sich für rechenintensive Aufgaben, OS X (10.2.6) läuft damit endlich richtig flüssig! Praktisch ist auch die Möglichkeit, mit verminderter Taktrate mobil länger mit dem Akku auszukommen. Für 3D-Spiele bringt dieses Upgrade aber nur wenig.

Wer sein Pismo liebt und hauptsächlich mit OS X arbeitet, wird aber mit dem Upgrade sehr zufrieden sein.

Mittlerweile bietet Powerlogix ein Upgrade für das Pismo mit PPC750GX ("Gobi") bei 900 Mhz und 1MB L2Cache an.

Die Wertung wurde am 08. Mai 2005 um einen halben Punkt verbessert, weil das Upgrade auch noch zwei Jahre nach Einbau ein voll einsatzfähiges Laptop zur Verfügung stellt, das sogar unter OS 10.4 exzellent arbeitet!

Anmerkung: Ich empfehle die neueste Version des Powerlogix "CPU Director" zu verwenden!

Werfen Sie auch einen Blick auf meinen Vergleichstest mit einem Powerbook G4/1000!



Alle Angaben ohne Gewähr!